Zum Inhalt springen
Lara Salem Ziele

Wie Sie effektiv und langfristig Ihre Ziele erreichen

Erlernen Sie die essenziellen Schritte zur erfolgreichen Zielerreichung, damit Sie in Zukunft Ihr glücklichstes und gesündestes Selbst sein können.

Haben Sie ein Ziel, welches Sie schon seit langem erreichen wollen? Vielleicht im Bereich der Gesundheit, der Beziehungen, der Kommunikation, des Finanziellen?
Gewinnen Sie mit den folgenden Schritten Klarheit, Stärke und den eisernen Willen Ihr Ziel zu erreichen, auch in schwierigen Zeiten. Entscheiden Sie sich dafür, dass Ihre Wünsche und Träume es wert sind, erreicht zu werden.
Von einem zertifizierten Tony Robbins Coach lerne ich seit 2 Jahren im Einzelcoaching, die menschliche Psyche zu verstehen und was Menschen dazu bringt, ein glückliches und erfolgreiches Leben zu führen. Im Coaching ist das Thema Zielerreichung essenziell, ich wende dieses Wissen sowohl für mich selber an, als auch für die Zielerreichung meiner Klienten. Mit dem Wissen der effektiven Zielerreichung habe ich bis jetzt meine Gesundheit, meine Beziehungen und meine finanzielle Situation stark verbessern können.
Der Erfolgscoach Tony Robbins sagt in seinen ausgebuchten Seminaren immer wieder: Erfolg besteht zu 80% aus der Psychologie und nur zu 20% aus den Fähigkeiten.
Deshalb ist der erste Schritt jeder Zielerreichung, sich die eigene mentale Verfassung, in der man sich befindet, anzuschauen und zu optimieren.

Die einzelnen Schritte der Zielerreichung werden anhand des Beispiels Abnehmen dargestellt. Das konktrete Beispiel wird in kursiver Schrift dargestellt.

Schritt 1:
Machen Sie sich ein Bild davon, was Ihr Ziel ist, schreiben Sie sich genau auf, was Sie erreichen wollen.
Seien Sie mutig in Ihren Vorstellungen und beantworten Sie folgende Fragen:
Was werde ich anders machen als jetzt, wenn ich mein Ziel erreicht habe?
Wenn ich meine Traumfigur erreicht habe, gehe ich mutig und selbstbewusst auf die Straße und erfreue mich des Lebens und meiner Gesundheit. Ich gehe offen auf die Menschen zu und schäme mich nicht mehr für mein Aussehen.
Was wird mir die Zielerreichung ermöglichen?
Sie wird mir ermöglichen, mich frei und lebendig zu fühlen, wieder enge und attraktive Klamotten zu tragen, tanzen und essen zu gehen, ohne mich zu schämen.
Wie werden andere mich wahrnehmen und über mich denken und sagen?
Sie werden denken: Wow, was hat sie/er nur für eine Willensstärke, sie/er ist eine Inspiration. Ich möchte mich mit ihr/ihm unterhalten, um mehr von ihrer/seiner Geschichte zu erfahren.
Wie werde ich mich fühlen, wenn ich mein Ziel erreicht habe?
Ich fühle mich frei von Sorgen über mein Aussehen und meine Gesundheit, ich fühle mich, als ob ich das Leben umarmen möchte. Ich fühle mich gut und bereit, die Person meiner Träume zu sein. Ich fühle mich unschlagbar und ich weiß, ich kann jedes Problem lösen, so wie ich mein Gewichtsproblem lösen konnte.
Wie werde ich mich behandeln, wenn ich mein Ziel erreicht habe, in was für einem Licht werde ich mich sehen?
Ich habe Respekt vor mir selber, vor meinen Fähigkeiten, vor meiner Willensstärke. Ich behandele mich liebevoll, da ich weiß, dass ich ein wertvoller Mensch bin, der viel erreicht hat.

Es ist wichtig, dass Sie diese Fragen so ausführlich wie möglich beantworten. Lassen Sie die positiven Gefühle zu, welche beim Beantworten der Fragen aufkommen und tauchen Sie in Ihre Phantasie ein. Dies ist wichtig, da der Körper und das Gehirn auf die Gefühle, die wir fühlen
reagieren und sich in dem Moment schon verändern. In zahlreichen Studien wurde nämlich festgestellt, dass das Gehirn nicht zwischen einem realen Erlebnis und einer sehr intensiven Vorstellung mit Emotionen unterscheiden kann. Bei solch einer intensiven Vorstellung denkt das Gehirn, Sie seien schon in der imaginären Situation. Dies führt dazu, dass sich Ihr Körper sich in seiner chemischen Zusammensetzung dem Ereignis angleicht und die Physiologie des Körpers sich sozusagen für das Eintreffen des Ereignisses vorbereitet (z.B. entspannte Atmung, gesteigertes Selbstbewusstsein, Senkung Stresshormone, Steigerung positiver Gefühle, wie Entspannung und Freude). In diesem Zustand können Sie Ihr Ziel viel leichter erreichen. Die intensive Vorstellung der Zielerreichung führt ebenso dazu, dass Sie in Ihrem Gehirn Gedanken des Scheiterns und Zweifelns schon überkommen sind, was essenziell ist. Worauf Sie sich regelmäßig fokussieren, dorthin wird Ihr Gehirn Sie lenken. Das Ziel ist wie eine Destination auf einer Landkarte. Zeigen Sie Ihrem Gehirn oft genug, wo sie hin wollen, wird es Wege finden, Sie zu dem Ziel zu bringen. Warum dies so ist, erklärt das Prinzip der menschlichen Antriebe Freude und Schmerz in Schritt 3.

Schritt 2:
Beantworten Sie folgende Frage: WARUM wollen Sie Ihr Ziel erreichen?
Bringen Sie hier ebenso viele Emotionen auf wie bei den ersten Fragen.
Ich möchte abnehmen, damit ich endlich wieder in den Spiegel schauen und mir zulächeln kann, mich in meinem Körper wohlfühle und mich selbstbewusst vor anderen Menschen zeige. Ich weiß, dass ich mich gesunder fühle und mein Körper das verdient hat, aus diesen Gründen will ich abnehmen. Ebenso ist es mir wichtig, lange für meine Kinder und Enkelkinder da zu sein und ihnen ein gesundes Beispiel vorzuleben.
Finden Sie mindestens 5! Gründe, warum es für Sie absolut notwendig ist, Ihr Ziel zu erreichen.
Dies ist Ihr emotionaler Antrieb hinter dem definierten Ziel. Ihr Gehirn wird Sie in schwachen Momenten nämlich immer wieder fragen: ‚Warum machst du das eigentlich alles, das wird doch eh nichts, hast du nichts Besseres zu tun?‘ Für diesen Fall müssen Sie ihr WARUM klar definiert haben. Jeder Mensch hat seine ganz individuellen Gründe, ein Ziel zu erreichen, finden Sie diese für sich selber heraus.
Dieser Teil der Zielsetzung strukturiert Ihr Gehirn neu und richtet es genau auf das Ziel aus. Denken Sie einmal an besondere Menschen in der Weltgeschichte, die etwas scheinbar Unmögliches erreicht haben, wie zum Beispiel Gandhi oder Martin Luther King. Diese Menschen wussten genau, was sie wollten und warum sie es wollen. Wäre jemand zu ihnen gekommen und hätte über sie gelacht oder sie angezweifelt, meinen Sie, dass diese Menschen aufgehört hätten an ihr Ziel zu glauben? Meinen Sie, diese Menschen hätten sich von ihren eigenen Gedanken und ihrer Faulheit vom Ziel abbringen lassen? Wer ein klares WARUM hat, braucht keine weitere Motivation.

Schritt 3:
Seien Sie sich der 2 menschlichen Antriebe bewusst: Schmerz und Freude. Dies sind die beiden Antriebe, warum Menschen in jedem Bereich Ihres Lebens tun, was sie tun. Überlegen Sie einmal: Jeder Mensch will Freude erfahren und Schmerz vermeiden.
Sie sagen zu sich, dass Sie erst am Montag anfangen gesund zu essen, da Sie jetzt noch das leckere Stück Kuchen genießen wollen (Freude) und auch im Hinterkopf haben, dass das Abnehmen schwer wird, weil Sie denken, dass Sie verzichten müssen (Schmerz).
Sie können die Antriebe Schmerz und Freude als Grund hinter jeder Ihrer Entscheidungen finden.
Nun NUTZEN Sie diese zwei Antriebe bewusst: Indem Sie Schritt 1 und Schritt 2 ausführlich beantworten und es mit Ihren Emotionen spüren, ordnen sich Ihre Antriebe neu zu: Sie machen Ihrem Gehirn die Freuden klar, welche Sie erfahren werden, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Dies wird Sie folglich automatisch in die Richtung der Zielerreichung lenken, da Ihr Gehirn diese Freude erfahren will.
Um diesen Effekt zu verstärken, fragen Sie sich:
Wie wird sich mein Leben verbessern, wenn ich mein Ziel erreicht habe? Werden Sie sich über mindestens 5 Freuden bewusst und spüren Sie diese erneut. Wenn ich mein Wunschgewicht erreiche, werde ich voller Selbstrespekt leben und einen fitten und attraktiven Partner finden, mit dem ich mein Leben genießen kann.
Wie werden Sie darunter leiden, wenn Sie Ihr Ziel nicht in Angriff nehmen? Werden Sie sich über 5 leidvolle Szenarien bewusst. Wenn ich meine Gesundheit nicht in die Hand nehme, werde ich im Alter wahrscheinlich übergewichtig, kann die Zeit mit meiner Familie nicht sehr genießen und sehe meine Kinder und Enkel nicht aufwachsen.

Achtung: Seien Sie sich bewusst, dass Ihr Gehirn Sie im Prozess der Zielerreichung stetig sabotieren möchte, aus dem Grund, Sie zu beschützen. Denn das Gehirn ist seit die Menschheit existiert dazu da, dass wir überleben. Deshalb können Sie sich merken: Immer wenn Sie etwas Neues tun wollen, bei dem Sie etwas in Ihrem Leben verändern müssen und dies nicht direkt zu Ihrer Sicherheit beiträgt, wird Ihr Gehirn versuchen, Sie vor dem Ungewissen zu bewahren, indem es Ihnen Gründe aufzeigt, Ihr Vorhaben nicht in die Tat umzusetzen. Bei allem Neuen, was wir tun, ist dies ein natürlicher Reflex vom Gehirn, uns vor potentiellem Leid zu schützen, zum Beispiel dem Leid des Versagens. Hören Sie sich diese Gedanken ruhig an, aber glauben Sie sie nicht alle direkt, sondern betiteln Sie diese Gedanken lediglich als ‚Schutzmechanismus-Gedanken‘, welche vom Gehirn ausgeschüttet werden, da Sie eine Veränderung anstreben.
Wenn Ihr WARUM und die gefühlten positiven Emotionen beim Gedanken der Zielerreichung größer sind als die Zweifel des Gehirns, werden Sie die Kraft haben, Ihr Ziel zu erreichen und sich großartig zu fühlen.

Schritt 4:
Die richtige Strategie zur Zielerreichung finden. Wo stehen Sie im Moment und wie weit ist Ihr Ziel von Ihnen entfernt? Wie können Sie ans Ziel kommen? Wer kann Ihnen dabei helfen? Wenn Sie das Gefühl haben, Sie hätten gerne Unterstützung, suchen Sie sich einen Profi, der Ihnen hilft. Einen Kommunikationscoach für die Kommunikation, einen Beziehungsprofi, von dem Sie lernen Ihre Beziehung erfüllender zu führen oder eine/n Ernährungsberater/in, wenn es um Ihre Gesundheit geht 😉
Überlegen Sie sich (gemeinsam) eine Strategie, wie Sie Ihr Ziel erreichen und starten Sie den ersten Schritt sofort. Das gibt Ihnen Schwung zur Umsetzung und nimmt Ihrem Gehirn die Gelegenheit zu zweifeln und Sie zu stoppen (wie in Schritt 3 beschrieben).

Seien Sie im Reflektionsprozess (Schritt 1-3) und bei der Strategieumsetzung (Schritt 4) gut zu sich selber. Es ist noch kein Genie vom Himmel gefallen und ein kleiner Fortschritt ist besser, als jemand, der gar nicht erst anfängt.
Übung: Stellen Sie sich jeden Abend bevor Sie zu Bett gehen für 5 Minuten eine Stoppuhr und überlegen Sie sich, wegen welcher Dinge und für welche Schritte, die Sie für Ihr Ziel gegangen sind, Sie heute stolz auf sich selber sein können. Verzeihen Sie sich Ihre Fehler. Machen Sie diese Übung mit Ernsthaftigkeit und fühlen Sie das Gefühl des positiven, motivierenden Stolzes. Ein liebevoller und positiver Umgang mit sich selbst ist essenziell, wenn es um Verbesserungen im Leben geht, ansonsten entsteht leicht zu viel Druck und man gibt schnell auf.

Extra Tipp für schwere Zeiten:
Haben Sie einen kleinen Zettel/eine Handynotiz für schwache Zeiten, in denen Sie wissen, dass Sie faul, unmotiviert oder etwas schwach sein könnten: Schreiben Sie auf diesen Zettel Ihre persönlichen Gründe, warum es für Sie absolut nötig ist, Ihr Ziel zu erreichen (Ihr WARUM), welches potentielle Leid Sie erfahren, wenn Sie Ihre Ziele nicht weiter verfolgen und fühlen Sie, wie es sich anfühlt, Ihr Ziel bereits erreicht zu haben.

Ich stehe Ihnen bei Ihren Zielen rund um das Thema Gesundheit mit professioneller Unterstützung zur Seite.
Ich bin stolz auf Sie, für jeden Schritt, den Sie gehen.

Lara Salem
Ernährungsberaterin

Blog-Beiträge

Es gibt 1000 Diäten, von denen aber keine auf lange Sicht etwas bringt, solange Sie nicht die Basics des Abnehmens kennen. Erfahren Sie, was Sie wirklich wissen sollten, um langfristig und erfolgreich an Gewicht zu verlieren und das Gewicht zu halten.

Erlernen Sie die essenziellen Schritte zur erfolgreichen Zielerreichung, damit Sie in Zukunft Ihr glücklichstes und gesündestes Selbst sein können.

Genießen Sie diesen cremigen Nudelauflauf mit ausgewählten, gesunden Zutaten als Familienessen oder als Meal Prep. Er ist auch als vegane Variante super lecker umsetzbar.

Fragen Sie jetzt unverbindlich an

Ich werde mich kurzfristig bei Ihnen melden, um alle offenen Fragen zu klären.

Lara Salem
Tannenstraße 10
97273 Kürnach